Bluthochdruck (Hypertonie) – Essen kann was!

Bluthochdruck bedeutet, dass der Blutdruck nicht ab und zu (zum Beispiel bei Anstrengung), sondern dauerhaft erhöht ist. Einen moderaten Druck erzeugt das Herz im Zusammenspiel mit dem Widerstand der Arterien immer, wenn es Blut in den gesamten Körper pumpt. Ist der Druck permanent zu hoch, steigt die Belastung für das Herz und so leidet auf Dauer die Herz-Leistung.

blood pressure 2310824 Pera Detlic pixabayWie entsteht Bluthochdruck?
Für die Entstehung des Bluthochdrucks können bestimmte, nicht beeinflussbare Erbfaktoren die Ursache sein. Beeinflussbare Faktoren sind hingegen äußere Einflüsse, die den Blutdruck stark negativ beeinträchtigen können. Dazu gehören beispielsweise:

  • falsche Lebensmittelauswahl (auch bei normalem Gewicht)
  • Übergewicht und Adipositas
  • zu viel Alkohol
  • ein hohes Stresslevel
  • Rauchen
  • wenig Bewegung

 

Welche Folgen kann Bluthochdruck haben?
Im schlimmsten Falle kann Bluthochdruck, der nicht früh genug entdeckt oder nicht ausreichend behandelt wird, schwerwiegende Folgen haben. Dazu gehören: Herzinsuffizienz, Schlaganfall, Arteriosklerose, Nierenerkrankungen und Erkrankungen der Augen.

Wie macht sich Bluthochdruck bemerkbar?
In den meisten Fällen wird ein Bluthochdruck (zunächst) nicht bemerkt, weshalb er oft erst spät erkannt wird. Äußern sich Symptome, sind diese meist schwer mit dem Blutdruck in Verbindung zu bringen, da sie sehr unspezifisch sind. Symptome können sein:

  • Schlafstörungen und/ oder Müdigkeit
  • Hitzewallungen, Schweißausbrüche
  • allgemeine Unruhe und Nervosität
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Atemnot
  • Sehstörungen
  • Ohrensausen und Nasenbluten

Wie wird Bluthochdruck diagnostiziert?
Der zu hohe Blutdruck (Fachwort: Hypertonie) wird vom Arzt festgestellt, wenn bei Blutdruckmessungen zu verschiedenen Zeitpunkten häufig ein Blutdruck von ≥ 140/90 mmHg festgestellt wird. Bestätigt wird dieser Befund oft nochmals mittels 24 Stunden-Langzeitmessung.   

Einteilung        Blutdruck in mmHg      
        systolisch            diastolisch     
   Normaler Blutdruck               < 130              < 85
   Hochnormaler Blutdruck              130-139              85-89
   Milde Hypertonie (Grad 1)              140-159              90-99
   Mittlere Hypertonie (Grad 2)              160-179            100-109
   Schwere Hypertonie (Grad 3)                  180-209            110-119
   Sehr schwere Hypertonie               > 210               > 120

  

 

 

 

 

 

 

Was kann man selbst tun, um den Bluthochdruck zu mindern?
Um zielgerichtet vorzugehen ist die Kenntnis der Ursachen für die Entstehung des Bluthochdrucks entscheidend. Nicht für jeden sind die gleichen Maßnahmen die richtigen! Den Blutdruck kann man sehr effektiv durch die passende Ernährung senken, welche vielfältig und bunt aussehen darf. Eine von vielen Möglichkeiten ist es, die Qualität der Fette und Öle in Ihrer Ernährung zu verbessern und mehr Gemüse zu essen.
Eine persönliche und individuell zugeschnittene Ernährungsberatung kann die Therapie mit Medikamenten ideal ergänzen oder sogar ersetzen. Außerdem hilft sie dabei herauszufinden worauf beim Essen noch zu achten ist und wie sich die Empfehlungen in Ihren Alltag einbauen lassen.

(Saskia Neumeier)


 

Sonntag, 22 Dezember 2019 05:58

Newsletter von essenZ – Dr. Heike Niemeier & Team

Haben Sie Appetit auf regelmäßige Infos über Ernährung & Essen, um Ihren Wissenshunger zu stillen? Dann können Sie mit unserem Newsletter etwa einmal monatlich kostenlos aktuelle Informationen bekommen.

Wenn Sie sich anmelden, erreichen Sie regelmäßig folgende Neuigkeiten:

  • Rezept(e) und Lebensmittel des Monats
  • Aktuelle Ernährungs- und Ess-Themen, die wir genauer unter die Lupe nehmen
  • Dit & dat, zum Beispiel neue empfehlenswerte Produkte, Tipps zur Motivation
  • Aktuelle Termine

Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.